Staatsanwaltschaft setzt Belohnung aus

Neukölln. Der Fall des am 14. Oktober in einer Grünanlage am Weichselplatz gefundenen toten Säuglings ist weiterhin ungeklärt. Die Kriminalpolizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe.

Am 7. November wurde der Leichnam des kleinen Jungen vom Weichselplatz auf dem Neuen St. Michael-Friedhof an der Gottlieb-Dunkel-Straße in Tempelhof anonym bestattet. Wie die Polizei mitteilt, gingen bisher erst 13 Hinweise aus der Bevölkerung ein, ohne dass sich darunter eine heiße Spur befand. Beim Auffinden war der Säugling in Tüten der Supermarktketten Lidl und Edeka verpackt und zudem in ein 120-mal 55 Zentimeter großes, grün-gelblich kariertes Badehandtuch gehüllt. Ein Foto kann unter www.berlin.de/polizei eingesehen werden. Zur Todesursache macht die Polizei weiterhin keine Angaben. Sie hofft auf die Mithilfe aus der Bevölkerung, um das Verbrechen aufzuklären und möchte wissen, wer Personen kennt, die im Besitz des im Internet abgebildeten Handtuchs waren, wo sie verkauft oder vertrieben wurden. Ferner wird gefragt, wer im Umfeld des Weichselplatzes eine Frau kennt, die in letzter Zeit schwanger war und nun kein Baby hat oder eine Schwangerschaft kaschiert haben könnte.

Für Hinweise, die den Täter überführen, hat die Staatsanwaltschaft bis zu 5000 Euro Belohnung ausgesetzt. Hinweise nimmt die 6. Mordkommission des Landeskriminalamts, Keithstraße 30, auch vertraulich entgegen, 46 64 91 16 66, sowie jede andere Polizeidienststelle.

Sylvia Baumeister / SB
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.