11. Opernpreis ausgeschrieben

Neukölln. Bereits zum 11. Mal haben die Neuköllner Oper und die Gasag den Berliner Opernpreis ausgeschrieben.

Beim Wettbewerb können Musikstücke mit einer Länge von rund 30 Minuten zum Thema "Game over" eingereicht werden. Mitmachen können Komponisten und Angehörige von Künstlerkollektiven bis zum 35. Lebensjahr, die an Musiktheater - von Musical bis Oper - interessiert sind.

Ziel des Wettbewerbs ist es, zeitgemäße und aufführbare Werke für die Bühne zu schaffen. Für die Sieger ist ein Preisgeld in Höhe von insgesamt 10.000 Euro ausgeschrieben. Gleichzeitig wird die Aufführung der preisgekrönten Werke garantiert.

Aus den Einsendungen wählt eine Jury bis zu sechs Teilnehmer aus und lädt sie zu einem Workshop ein. Dort werden jene zwei Arbeiten ausgewählt, die dann mit einem Produktionsstipendium an der Neuköllner Oper erarbeitet werden.

Im Mai 2016 sollen die Werke in einer Galaveranstaltung der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Bewerbungsschluss ist der 15. März 2015. Bei den Wettbewerben gab es bisher 34 Preisträger. Ihre Werke wurden in 115 Aufführungen vor über 14.000 Zuschauern gezeigt. Informationen gibt es unter 688 90 70.


Klaus Tessmann / KT
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.