Ein Fest für Lesefreunde: Zwei Buchmessen im Estrel Hotel

Berlin: Estrel Berlin |

Neukölln. Für alle, die gerne schmökern, gibt es am 19. und 20. November etwas Besonderes. Im Estrel Hotel, Sonnenallee 225, findet die „BuchBerlin“ statt. Es präsentieren sich etwa 180 unabhängige Verlage und Selbstverleger aus ganz Deutschland.

Besucher können Literatur entdecken, die nicht in jeder Buchhandlung zu finden ist. Außerdem gibt es 60 Lesungen für Große und Kleine, und auch bekannte Autoren geben sich die Ehre.

Ein Highlight für Kinder: Klaus Baumgart kommt und nimmt sich Zeit zum Vorlesen. Er gehört zu den erfolgreichsten Bilderbuchkünstlern Deutschlands. Neben „Die kleine Traummischerin“, „Elli – Ungeheuer geheim“, „Keinohrhase“ und „Zweiohrküken“ ist er vor allem durch die Reihe „Lauras Stern“ bekannt geworden.

Erwachsene können sich unter anderem auf den bekennenden Stadtneurotiker und Poetry Slammer Paul Bokowski freuen. Er gibt einige seiner Kurzgeschichten aus „Hauptsache nichts mit Menschen“ und „Alleine ist man weniger zusammen“ zum Besten.

„Unser Programm ist auf die ganze Familie ausgerichtet. So können Mama und Papa in Ruhe stöbern, während ihre Kinder basteln oder spannende Geschichten hören“, sagt Steffi Bieber-Geske vom Verein „Bücherzauber“ und Initiatorin der Messe.

Parallel zur „BuchBerlin“ kann in eigenen Räumen im Estrel die „1. Berliner Queer Book Convention“ besucht werden, bei der Literatur und Lesungen mit dem Schwerpunkt "Gay Romance" abseits vom heterosexuellen Mainstream geboten werden.

Geöffnet ist sonnabends und sonntags jeweils von 10 bis 18 Uhr. Die Eintrittskarte kostet vier, ermäßigt zwei, das Wochenendticket sechs Euro. Kinder bis 16 Jahre müssen keinen Eintritt bezahlen. sus

Infos unter www.buchmesse-berlin.com bzw. www.queerconvention.de.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.