Heimathafen sucht Zeitzeugen

Berlin: Heimathafen Neukölln | Neukölln. Der Heimathafen, Karl-Marx-Straße 141, will sich bei einem neuen Projekt mit der Geschichte des Nationalsozialismus beschäftigen. Im Herbst 2015 soll es eine Theaterproduktion über verfolgte Juden aus Neukölln geben. Der Saalbau diente zeitweise als Möbellager für den Nachlass deportierter Juden. Sehr viel mehr ist aber aus der Geschichte nicht bekannt. Es werden Zeitzeugen und Mitstreiter für die Theaterproduktion gesucht. Ein erstes Treffen hat bereits im Januar stattgefunden. Das nächste Treffen ist Mittwoch, 11. Februar, um 18 Uhr im Studio des Heimathafens, Karl-Marx-Straße 141. Weitere Infos unter 56 82 13 34.


Klaus Tessmann / KT
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.