Neuköllnerin sucht für ihre TV-Show noch Sponsoren

Für ihre Show sucht Moderatorin Simi Will derzeit noch Unterstützer. (Foto: Sylvia Baumeister)

Neukölln. Die seit anderthalb Jahren im Valentin Stüberl laufende "Simi Will Show" erfreut sich zunehmender Beliebtheit bei Zuschauern aller Altersgruppen. Authentisches und ehrliches Fernsehen will die Moderatorin mit ihrem Format bieten. Für die Finanzierung der nächsten Talk-Shows braucht sie aber noch Unterstützung.

Sie wirkt quirlig, lebendig und hat ein großes Interesse daran, Menschen kennenzulernen. Die Frau, die sich Simi Will nennt, macht seit anderthalb Jahren Fernsehen in Neukölln. So ganz nebenbei, denn im Alltagsleben ist sie Sozialarbeiterin. Aus dem Valentin Stüberl sendet sie via Internet einmal im Monat eine Talkshow. Ihr Konzept: Zwei Gäste, die in einem kurzen Film vorgestellt werden, in zwei Gesprächen vor Publikum. "Meine Gäste wähle ich nach persönlichem Interesse aus", sagt die Moderatorin. In bisher 15 Shows empfing sie auch einige recht prominente Gesprächspartner wie die Schauspielerin Barbara Philipp, den Gründer des Verbrecher-Verlags Jörg Sundermeier und den Hörspielsprecher Oliver Rohrbeck.

Themen wie Yoga-Wahn, Schwingungsarmut und das Mauerfall-Jubiläum standen bisher auf dem Programm der 60- bis 120-minütigen Shows. Eine wichtige Rolle kommt dabei dem Publikum zu. "Es macht mir Spaß, unsere Zuschauer mit in die Gespräche einzubinden", sagt Simi Will. Schließlich will die Moderatorin, die wie ihr gesamtes Team ohne Bezahlung arbeitet, etwas anderes bieten als herkömmliche Fernsehsender. "Lebendig, authentisch und spontan soll meine Show sein, ich möchte Fernsehen zum Anfassen machen", erklärt die 47-Jährige. Das Publikum nimmt dieses Angebot gern an, die Shows sind stets gut besucht. Auch auf Twitter und Facebook gibt es eine wachsende Fangemeinde.

Trotz zunehmender Beliebtheit wird die Finanzierung der Shows ein immer größeres Problem. Denn allein von den freiwilligen Spenden der Zuschauer trägt sich das Ganze nicht, und Simi Will hat inzwischen ihre privat finanziellen Reserven aufgebraucht. Auf der Internetplattform www.startnext.de/simi-will-format versucht sie deshalb, insgesamt 5000 Euro für die Produktion der nächsten fünf Shows nach der Sommerpause zusammenzubekommen. Bis 5. September kann man Simi Will auf Startnext unterstützen und bekommt ein Dankeschön dafür. Für eine Spende von zehn Euro gibt es beispielsweise ein Damengedeck mit einem Glas Sekt oder Aperol oder ein Herrengedeck, ein Bier oder einen Schnaps bei der Show. Auch Platzreservierungen und Ehrenplätze sind je nach Geldeinsatz zu haben. Die nächste Show ist für den 27. September geplant.


Sylvia Baumeister / SB
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.