Erfolgreiche Handy-Sammelaktion

Eine Kiste voll mit Handys und Ladekabeln kam bei der Aktion von Fritz Felgentreu zusammen. (Foto: Fritz Felgentreu)

Neukölln. Drei Wochen lang sammelte der Neuköllner SPD-Bundestagsabgeordnete Fritz Felgentreu in seinem Wahlkreisbüro Mobiltelefone. Viele Neuköllner folgten seinem Aufruf und gaben mehr als 75 alte Handys und Ladekabel ab.

Anwohner kamen vorbei, und auch einige Mitglieder der Neukölner SPD kramten in den Schubladen und brachten ihre ausrangierten Telefone zum Büro in der Sonnenallee 124. Spenden trafen aber auch von Menschen außerhalb des Bezirks ein. Sie hatten über Facebook von der Aktion erfahren.

Der Umweltausschuss im Deutschen Bundestag hatte zum Sammeln aufgefordert. Alle gesammelten Althandys wurden der Deutschen Umwelthilfe übergeben, die die Altgeräte umweltgerecht recyceln lässt. Denn Handys enthalten Gold, Silber, Kupfer und das sehr wertvolle Palladium. Um die einzelnen Bestandteile besser sortieren zu können, müssen die Telefone fachmännisch zerkleinert werden.

Für Fritz Felgentreu, der der Deutschen Umwelthilfe am Ende über 75 Handys und Ladekabel übergeben konnte, war die Aktion ein voller Erfolg: „Ich bin wirklich beeindruckt, wie viele Neuköllnerinnen und Neuköllner ihre alten Handys in mein Wahlkreisbüro gebracht haben. Es ist inzwischen sehr vielen Menschen bewusst, dass in einem Mobiltelefon viele wertvolle Materialien versteckt sind, die nicht in den Müll gehören. Eine Aktion wie diese zeigt, dass es sehr gute Möglichkeiten gibt, diese Wertstoffe wiederzuverwenden.“ Falls im kommenden Jahr wieder eine Sammelaktion im Bundestag stattfindet, will sich der Abgeordnete erneut daran beteiligen. SB
Infos unter www.fritz-felgentreu.de oder unter  56 82 11 11
1
Einem Autor gefällt das:
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.