Aktionärsfonds kommt Karl-Marx-Straße zugute

Neukölln. Unter dem Motto "Platz da - Raum für Vielfalt" legt die "Aktion! Karl-Marx-Straße" in diesem Jahr zum achten Mal den so genannten Aktionärsfonds auf.

Damit werden Projekte unterstützt, die ein besseres Image der Karl-Marx-Straße zum Ziel haben. 22.000 Euro stehen insgesamt zur Verfügung. Im Frühjahr wird der Platz der Stadt Hof fertiggestellt. Dann bekommt er auch seinen neuen Namen. Er wird in "Alfred-Scholz-Platz" umgetauft. Der achte Aktionärsfonds soll vor allem auch Projekte fördern, die zur Belebung und Profilierung des Platzes als "neue Mitte" der Karl-Marx-Straße beitragen. Unterschiedliche Aktionen sollen den Platz über die Bezirksgrenzen hinaus bekannt machen. Mit Themenmärkten, Festen und anderen Veranstaltungen könnte er zum beliebten Treffpunkt für die Kiezbewohner werden.

Das Citymanagement wird freie Träger bei der Entwicklung und Umsetzung ihrer Projekte unterstützen. Projektideen können bis zum 7. April eingereicht werden. Eine Jury entscheidet im Anschluss über die Förderungen.

Weitere Infos gibt es beim Citymanagement der "Aktion! Karl-Marx-Straße" unter 22 19 72 93, im Netz www.Aktion-KMS.de

Klaus Tessmann / KT
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.