Bürgerstiftung benötigt Spenden für sein Projekt "Neuköllner Talente"

Der siebenjährigen Kauther macht das Rechnen viel mehr Spaß, wenn ihre Patin Rebecca Haischer sie dabei unterstützt. (Foto: Sylvia Richter)

Neukölln. Seit Ende 2008 fördert die Bürgerstiftung "Neuköllner Talente" zwischen acht und zwölf Jahren. Um das Projekt am Leben erhalten zu können, ruft sie nun Spendenwillige dazu auf, Talentstifter zu werden.

In jedem Kind schlummern Talente. Um diese zu entdecken, braucht es vor allem zwei Dinge von einem Erwachsenen: Zeit und ungeteilte Aufmerksamkeit. Dass sie beides von einer Person außerhalb ihres Elternhauses bekommt, hat die siebenjährige Kauther dem interkulturellen Projekt "Neuköllner Talente" von der Bürgerstiftung Neukölln zu verdanken. Die bringt seit Herbst 2008 Erwachsene und Neuköllner Kinder zwischen acht und zwölf Jahren zusammen. Ziel ist es, Kinder aus sozial schwachen Gebieten zu fördern und damit Brücken über Milieugrenzen zu bauen. "Es geht hier nicht um Hausaufgabenhilfe, sondern um Beziehungen und einen kulturellen Austausch", erklärt Projektleiter Deniz Eroglu.Schon 150 solcher Tandems hat es bisher gegeben, aktuell sind es 35. Bei allen ist der Ablauf ähnlich, wie bei Kauther und ihrer Talentpatin Rebecca Haischer: Freitagnachmittags unternimmt die 21-jährige Studentin etwas mit der Erstklässlerin, deren Eltern aus dem Libanon und Palästina stammen. "Rebecca ist nett und zeigt mir viele Dinge, die ich bisher noch nicht kannte", schwärmt Kauther. Auch der Studentin macht das Ehrenamt, dass sie zunächst für ein halbes Jahr übernommen hat, Freude: "Kauthers Selbstbewusstsein ist gewachsen. Und für mich ist sie wie eine kleine Schwester, die ich mir stets gewünscht habe."

Zusammen geführt und betreut werden alle Tandems von der Bürgerstiftung. Seit letztem Jahr wird das Projekt allein aus Spendengeldern und Zuwendungen finanziert. Etwa 90 000 Euro werden in diesem Jahr dafür benötigt. Unter anderem trägt die Bürgerstiftung die Kosten für Kennenlern-Treffen, für Personal sowie für Aufwandsentschädigungen und die Seminare, die für die Ehrenamtler von Fachkräften angeboten werden. Weil die Mittel nur bis März gesichert sind, ruft der Projektleiter zu einer besonderen Form der Spende auf: "Jeder kann jetzt Talentstifter werden", so Eroglu. Schon mit fünf Euro monatlich ist es möglich, das Projekt zu unterstützen.


Slyvia Baumeister / syri
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden