"buntkicktgut - interkulturelle bolzplatz-liga neukölln" gestartet

Neukölln. Mit dem Projekt "buntkicktgut - interkulturelle bolzplatz-liga neukölln" ist die erfolgreiche Straßenfußball-Liga im Februar auch in Neukölln gestartet.

Innerhalb des Vereins "Weil Fußball verbindet" unter Leitung von André Ruschkowski knüpft "buntkicktgut" an andere erfolgreiche Straßenfußball-Projekt an. Berlin ist nach München, Dortmund, und Würzburg ein weiterer Standort des "buntkicktgut"-Modells. Das Projekt will die Angebote für Kinder und Jugendliche mit und ohne Migrationshintergrund erweitern. Neben den sportlichten Fähigkeiten wird vor allem die Selbstorganisation, Mitbestimmung und Völkerverständigung unter den Kindern und Jugendlichen gefördert.

Der offiziellen Start für die Straßenfußball-Liga in Neukölln war der "Wintercup 2014" im Februar in der Quartierssporthalle des Campus Rütli. Das Projekt "buntkicktgut" richtet sich seit 1997 an Kinder und Jugendliche mit und ohne Migrationshintergrund. Mehr als 30 000 Kinder und Jugendliche aus über 100 Herkunftsländern waren seitdem aktiv beteiligt. In einer kontinuierlichen Straßenfußball-Liga erleben sie dort im sportlichen Spiel, dass gegenseitige Toleranz und Fairness Voraussetzung für friedliches Miteinander sind.

Weitere Informationen unter: www.buntkicktgut.de

Klaus Tessmann / KT
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.