Der Mythos Cassandra

Neukölln. "Bazaar Cassandra" heißt eine neue Produktion der Neuköllner Oper, die am 9. Oktober in der Karl-Marx-Straße 131-133 Premiere feiert. Gemeinsam mit Künstlern aus Spanien - Komponist Enric Palomar und Autor Marc Rosich - hat sich das Haus auf eine spannende Reise begeben und sich die Frage gestellt: Wie könnten wir heute von Cassandra erzählen, der Frau, die in der antiken Mythologie weissagen konnte, aber niemals Gehör fand? Vielleicht als Oper, als Märchen, als Mythos in einer Zeit, in der Mythen nicht mehr von Helden und Göttern handeln. Karten kosten 13 bis 24, ermäßigt neun Euro, Infos und weitere Spieltermine unter www.neukoellneroper.de.


Sylvia Baumeister / SB
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.