Dota Kerr im Heimathafen

Neukölln. Ihre Lieder klingen nach Bossa Nova und Taschen-Swing, nach Reggae und Surfrock, ihre Texte erzählen voll Wortwitz und Leichtigkeit von gesellschaftlichen Zuständen: Dota Kerr, auch bekannt als "Die Kleingeldprinzessin", hat diesen Namen von ihren Weltreisen mitgebracht, auf denen sie als Straßenmusikerin durch die Lande zog. Am 5. Januar ist die Musikerin, die 2011 den deutschen Kleinkunstpreis erhielt, zu Gast im Heimathafen. Begleitet wird sie von Jan Rohrbach an der E-Gitarre und Jonas Hauer an Orgel, Akkordeon, Klavier und Schlagzeug. Das Konzert in der Karl-Marx-Straße 141 beginnt um 21 Uhr. Karten zum Preis von zwölf Euro können bestellt werden unter 61 10 13 13.
Slyvia Baumeister / syri
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden