Fahrgäste müssen am Hermannplatz erst mal Treppen steigen

Neukölln. Auf dem U-Bahnhof Hermannplatz haben umfassende Modernisierungsarbeiten der Aufzüge begonnen. In dieser Zeit sollten Rollstuhlfahrer auf barrierefreie Buslinien ausweichen.

In mehreren Arbeitsphasen werden insgesamt drei in die Jahre gekommene Aufzüge komplett demontiert und eine Überarbeitung der Aufzugsschächte und der Einbau neuer Aufzugstechnik vorgenommen. Damit entspricht die Modernisierung im Prinzip einem Neubau. Nach Abschluss der Arbeiten stehen den Fahrgästen energieeffizientere und komfortablere Aufzüge zur Verfügung. Begonnen wurde zunächst mit dem Aufzug, der die Zwischenebene der U-Bahnlinie 7 mit dem Straßenland verbindet. Die Arbeiten werden voraussichtlich am 16. November beendet sein. Im weiteren Verlauf ist die gleiche Maßnahme für den Aufzug von der Bahnsteigebene der U 7 zur Zwischenebene geplant. Der Modernisierungszeitraum erstreckt sich vom 10. September bis zum 14. Dezember. Der Aufzug von der Bahnsteigebene der U 8 zum Straßenland wird voraussichtlich ab 14. Januar 2013 modernisiert. Die Kosten für alle drei Aufzüge betragen 100 000 Euro. Rollstuhlfahrern empfiehlt die BVG, sich über die Fahrplanauskunft auf BVG.de über Ausweichmöglichkeiten zu informieren.


Slyvia Baumeister / syri
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden