Fujiama Night Club im Heimathafen

Im Fujiama Night Club treten Morris Perry (vorn) und weitere Künstler mit jungen Talenten aus Neukölln auf. (Foto: Daniela Incoronato)

Neukölln. Am 22. November um 20 Uhr ist es wieder soweit: Am zweiten von fünf Abenden erobern junge Talente und Showprofis die Bühne des Heimathafens - mit dem Fujiama Night Club.

Gastgeber Morris Perry präsentiert neue Talente aus Neukölln: Breakdancer und Sängerinnen, Bauchtänzerinnen und Percussionisten, Beatboxer und Varietékünstler. Im Stil eines amerikanischen Jazzclubs zeigen sie eine multikulturelle Show, zu der kulinarische Köstlichkeiten serviert werden. "Mein Team und ich wollen durch multikulturelle Kunst, Interaktion und kulturelle Bildung einen Beitrag leisten, Dialoge zu fördern, Vielfalt aufzuwerten und den Respekt füreinander zu stärken," sagt Morris Perry, Produzent, Choreograf und Künstlerischer Leiter des Fujiama Nicht Club.

Zu den etablierten Show-Gästen zählen die Flintstones Big Band der Paul-Hindemith-Musikschule und Popsängerin Ulla Ihm. Weitere Künstler des Abends sind Zirkusartist Atay Santos, Stand-up-Comedian Andreas Boruskie, Beatbox-Comedian Mando (Daniel Mandolini) und die Heartbeats Band. Zu den jungen Talenten aus Neukölln zählt die Hula-Hoop-Artistin Sara Kunz. Das Jugendzentrum Grenzallee unter der Leitung des Choreographen Ivan Stevanovic präsentiert seine Hip-Hop Dance-Gruppe. Die Musikschule Neukölln ist neben der Flintstones Big Band durch die Sängerinnen Suska Ihracky und Christina Cavelo vertreten. Der Eintritt zur Show im Heimathafen in der Karl-Marx-Straße 141 kostet an der Abendkasse 18, ermäßigt 12 Euro.


Sylvia Baumeister / SB
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.