Große Brustbilder von Susanne Ritter am Körnerpark

Die Malerin Susanne Ritter nannte dieses Bild "Susanna Fischer". (Foto: Markus Witt)

Neukölln. Die Galerie im Körnerpark präsentiert bis 4. Mai die großformatigen Brustbilder der Mainzer Künstlerin Susanne Ritter.

Die junge Frau heißt Susanna Fischer. Ihr Blick geht ins Leere. Sie trägt ein verwaschenes Superman-T-Shirt. Die Dargestellten kann man überall treffen, auch in Neukölln. Und dennoch wirken sie wie aus einer fernen Zeit oder einer anderen, längst vergangenen Epoche.

Susanne Ritter malt realistische Porträts von jungen Menschen im großen Format. In Stil und Technik greift sie auf die alten Meister der Renaissance zurück. Die Künstlerin verwendet Eitempera und moderne Acrylfarben. In feinen Lasuren werden die Farben aufgetragen, so dass man den Schimmer der jugendlichen Haut zu erahnen glaubt. Die Verfremdung entsteht durch die Vergrößerung sowie durch die Wahl der Licht- und Schattenfarben und der verwendeten Accessoires. Bei Susanne Ritter wird ein individuelles Gesicht typisiert.

Ihre Modelle findet die Malerin auf der Straße. Sie sitzen ihr für ein bis zwei Stunden Modell. Susanne Ritter zeichnet oder fotografiert sie. Danach erst entstehen die aufwendigen Brustbilder.

Die herbe Schönheitengalerie wird von einer Klangskulptur des niederländischen Sound-Künstlers Kaspar König begleitet. Sie erklingt auf dem galerieeigenen Flügel, wenn sich die Ausstellungsbesucher dem Instrument nähern.

Susanne Ritter: Neue Bildnisse, bis 4. Mai in der Galerie im Körnerpark, Schierker Straße 8. Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 10 bis 18 Uhr, ab April bis 20 Uhr.

Karen Noetzel / KEN
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.