Kiezbäckerei mit Café an der Sonnenallee eröffnet

Nie ohne ein Lächeln: Sevil Coskun in ihrer Kiez-Bäckerei mit Café an der Sonnenallee. (Foto: KEN)

Neukölln. Die Neuigkeit hat sich im Kiez rasch verbreitet. An der Ecke Sonnenallee und Planetenstraße hat eine Bäckerei mit Café aufgemacht. Sie heißt nicht ohne Grund "Kiezbäckerei und -café".

"Ich wohne schon lange hier im Quartier", sagt Sevil Coskun, die gemeinsam mit ihrer Schwester Seval das Geschäft führt. "Wir wollen nicht nur eine Bäckerei, sondern auch sozialer Treffpunkt sein." Früher war sie im Geschäft angestellt, nun wollte sie sich selbstständig machen, erzählt Sevil Coskun.

Das ist bereits wenige Wochen nach der Eröffnung am 13. Januar prächtig gelungen. An diesem Freitag Vormittag ist fast jeder Tisch besetzt. Mit einem strahlenden Lächeln begrüßt Sevil Coskun ihre Kunden. Weswegen die junge Geschäftsfrau auch schon einen charmanten Spitznamen erhalten hat: "der Sonnenschein". Viele Gäste nehmen einen Brunch. So lässt sich angenehm plaudern und der neueste Tratsch austauschen.

So herzlich die Begrüßung, so frisch und lecker ist das vielseitige Angebot. Es gibt türkische und deutsche Backwaren, salzig oder süß, Pide und Börek oder Quarktasche und ein Stück von den hausgemachten Kuchen. Dazu kann man die unterschiedlichsten Kaffee- und Teezubereitungen genießen. Mittags werden kleine Speisen wie Suppen, Salate und anderes serviert. Kiezbewohnerin Ursula meint: "Auf so etwas haben wir lange gewartet. Man kommt vom Einkauf, trinkt hier einen Tee und sagt Hallo. Das ist Kiezleben."

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag, 4.30 bis 19 Uhr, Sonnabend, 7 bis 18 Uhr, Sonntag, 8 bis 17 Uhr.

Gibt es in Ihrem Kiez auch eine Neueröffnung? Dann können Sie uns per E-Mail informieren: leser@berliner-woche.de.

Karen Noetzel / KEN
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.