Koreanische Musik

Neukölln. In der Reihe "Salonmusik" ist am 21. September im Café "eßkultur" im Körnerpark das "Sung Jun Ko Solo Projekt" live zu erleben. Der in Berlin lebende Koreaner und Multi-Instrumentalist Sung Jun Ko wechselt spielend zwischen Gayageum (zwölfsaitige koreanische Wölbbrettzither), Oud (orientalische Laute) und E-Gitarre. So klingt seine Musik mal nach ostasiatischer, orientalischer Tradition, mal nach Jazz, mal nach Rock. Sung Jun Ko komponiert seine Stücke selbst, um dann über sie zu improvisieren. Die Salonmusik-Konzerte in der Schierker Straße 8 beginnen immer um 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.


Sylvia Baumeister / SB
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.