Neue Ausstellung in der Galerie im Saalbau

"Blaues Kleid" ist eines der Bilder der Künstlerin Hanna Mattes. (Foto: Hanna Mattes)

Neukölln. Um künstlerische Experimente zu Rollenbildern in der Gesellschaft geht es in der Ausstellung "Kleider machen Leute?", die vom 12. Januar bis 24. Februar in der Galerie im Saalbau präsentiert wird.

Ausgangspunkt ist der tägliche Umgang mit Kleidung und Verkleidung, die einerseits Schutz, andererseits aber auch Maskerade ist. Kleider sind eine Art zweite Haut, eine Schnittstelle zwischen Innen und Außen. In Skulpturen, Installationen, Fotos, Videos und Mixed-Media-Arbeiten beschäftigen sich die Künstler Bettina Allamoda, Esra Ersen, (e.)twin Gabriel, Hanna Mattes, Christian Mayrock, Ping Qiu und Farkhondeh Shahroudi mit kritischen Fragen. Sie thematisieren unter anderem, warum Vorurteile über Menschen oft mit deren Kleidung zusammen hängen. Mit der Schau beginnt eine Ausstellungsreihe, die einen Fokus auf die Schaufenster der Galerie lenkt und das Verhältnis von Innen und Außen mitreflektiert.

Die Galerie im Saalbau in der Karl-Marx-Straße 141 ist dienstags bis sonntags von 10 bis 20 Uhr bei freiem Eintritt geöffnet.

Slyvia Baumeister / syri
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden