Neuer Stolperstein

Neukölln. Seit vergangenen Dienstag erinnert ein Stolperstein vor dem Haus Sonnenallee 68 an Hans Erich Kantorowsky. Er floh 1933 nach Prag, aber auch dort war er vor den Nazis nicht sicher. Im April 1943 wurde der nach Auschwitz deportiert und fünf Monate später ermordet. Seinem Vater, dem Neuköllner Rabbiner Dr. Georg Kantorowsky, gelang gemeinsam mit seiner Frau Frieda und Tochter Eva die Flucht über Schanghai in die USA.


Susanne Schilp / susch
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.