Neuer Volkshochschul-Gesprächskreis

Neukölln. Veränderungen der Neuköllner Kieze in den vergangenen zehn Jahren sind Thema eines neuen Gesprächskreises der Volkshochschule. Die Veranstaltung findet zwischen Mitte Februar und Anfang Mai an zehn Terminen statt. Auftakt ist am 17. Februar, 15 Uhr, im AWO-Treffpunkt, Schönstedtstraße 11.

Anhand von Hintergrundinformationen und Zeitungsartikeln spricht die Politologin Ursula Bach mit den Teilnehmern unter anderem über den Wandel einiger Quartiere Nord-Neuköllns von Problemvierteln zu angesagten Künstler-, Kultur und Kneipenkiezen und den Folgen wie Gentrifizierung und Mieterhöhungen. Außerdem geht es um die Entwicklung einzelner Orte wie das Tempelhofer Feld, das Sanierungsgebiet Karl-Marx-Straße oder der Campus Rütli.

Die Kursgebühr beträgt 21 Euro, ermäßigt 12 Euro. Interessierte können sich für den Kurs (Nk-B007a) bei der Volkshochschule Neukölln unter der Internetadresse www.vhs-neukoelln.de, oder per Brief beziehungsweise zu den Öffnungszeiten in der Geschäftsstelle der Volkshochschule, Boddinstraße 34, 12053 Berlin, anmelden: Montag bis Donnerstag, 10 bis 13 Uhr, Dienstag und Donnerstag, 15 bis 18 Uhr. Weitere Infos unter 902 39 24 33.

Karen Noetzel / KEN
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.