Neues kostenloses Projekt im Reuterkiez

Meral Cendal (li.) und Ursula Bach bieten in der Galerie R31 ein neues Freizeitprojekt für Senioren an. (Foto: Hilla Stute)

Neukölln. Mit einer Auftaktveranstaltung am 30. Oktober beginnt ein neues Seniorenprojekt im Reuterquartier, das vom Quartiersmanagement Reuterplatz aus Mitteln der Sozialen Stadt gefördert wird.

Bisher gibt es im Reuterkiez kaum Freizeitangebote für ältere Menschen. Das soll sich bald ändern. Projektleiterin Ursula Bach und Begleiterin Meral Cendal laden alle Senioren, die hier wohnen, zur Teilnahme an einer neuen Veranstaltungsreihe ein. Am 30. Oktober um 11 Uhr stellen sie bei Kaffee und Kuchen die Angebote des Projekts, die "Dienstags-Ausflüge und -Treffen", in die Galerie R31 in der Reuterstraße 31 näher vor. Im Mittelpunkt des Programms, das Menschen mit und ohne Migrationshintergrund ansprechen will, stehen jeweils dienstags von 11 bis etwa 13 Uhr gemeinsame kostenlose Erkundungen zu interessanten Orten in Berlin und im Reuterquartier. Die Teilnahme ist jederzeit offen, das heißt, es können auch einzelne Veranstaltungen besucht werden.

"Die Senioren sind ein wichtiger Teil unserer Gesellschaft und wir möchten ihnen in diesem Kiez die Möglichkeit geben, daran auch teilzuhaben", erklärt Bach ihr Anliegen. Die beiden ersten Erkundungen führen am 6. November in das Museum Neukölln auf den Gutshof Britz und eine Woche später zur Siebdruckwerkstatt SDW in die Pflügerstraße. Gelegentlich werden auch kleine Kaffeerunden in den Räumen der Galerie R31 angeboten. "Wir wollen so erreichen, das die Senioren verschiedener Kulturen aus dem Kiez ins Gespräch kommen und sich austauschen können", sagt die Projektleiterin. Im nächsten Jahr wird das vom Quartiersmanagement Reuterplatz finanzierte Projekt jede zweite Woche dienstags fortgesetzt. Treffpunkt ist jeweils die Galerie R31 in der Reuterstraße 31.

Weitere Informationen gibt es unter 611 96 11 oder 623 60 92.

Slyvia Baumeister / syri
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden