Radfahrer fuhr Kind an und flüchtete danach

Neukölln. Am 3. September wurde ein Zehnjähriger bei einem Unfall mit einem Fahrradfahrer in der Hermannstraße Ecke Mariendorfer Weg schwer verletzt. Der Radfahrer flüchtete.

Gegen 14.45 Uhr fuhr der Radfahrer ungebremst gegen den Jungen, der auf dem Bürgersteig an einer Bushaltestelle stand. Durch den Aufprall wurde der Junge in die Luft geschleudert und blieb dann auf dem Boden liegen. Der ebenfalls gestürzte Radfahrer sah nur kurz nach dem Kind und flüchtete danach auf seinem Rad auf der Hermannstraße stadtauswärts und fuhr dann in die Juliusstraße. Ein Zeuge hatte zuvor vergeblich versucht, den Flüchtenden festzuhalten. Das Kind wurde mit einem Schädelhirntrauma in ein Krankenhaus eingeliefert. Inzwischen konnte der Junge aber wieder entlassen werden. Die Polizei sucht nun nach dem Radfahrer. Nach Zeugenbeschreibungen war er männlich, etwa 30 Jahre alt und 1,70 Meter groß. Er hatte einen Drei-Tage-Bart, blonde bis braune, schulterlange Rasta-Locken und trug verwaschene Jeansshorts sowie einen Rucksack mit türkisfarbenem Reißverschluss oder Streifen.

Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich beim Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 5 an der Golßener Straße 6 unter 46 64 58 18 00 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Slyvia Baumeister / syri
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden