Theaterstück über Verfolgte

Neukölln. Gemeinsam mit Neuköllnern will der Heimathafen im Herbst 2015 ein Stück über Verfolgte im Nationalsozialismus im Bezirk auf die Bühne bringen. Wenig ist darüber bekannt, dass der Saalbau zeitweise als Möbellager für den Nachlass deportierter Juden genutzt wurde. Ein Projekt widmet sich daher unter anderem den Fragen, wessen Möbel dort gelagert waren und was für Geschichten dahinter stecken. Die Neuköllner recherchieren in ihrer Wohnumgebung, befragen Zeitzeugen, Nachfahren ihrer Vormieter und suchen Archive auf. Gemeinsam wird aus den Geschichten ein Stück entwickelt. Das erste Treffen findet am 16. Dezember um 18 Uhr im Studio des Heimathafen, Karl-Marx-Straße 141, statt. Infos: 56 82 13 33.


Sylvia Baumeister / SB
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.