U-Bahnverkehr wird unterbrochen

Neukölln. Auf dem U-Bahnhof Leinestraße beginnen am 12. August umfangreiche Bauarbeiten, die voraussichtlich bis Sommer nächsten Jahres andauern werden.

Im Zuge der laufenden Bahnhofsgrundinstandsetzung wurden beim Entfernen des Deckenputzes umfangreiche Schäden an der Beton- und Stahlkonstruktion festgestellt. Zur langfristigen Sicherung muss die Unterseite der Bahnhofsdecke komplett saniert werden. Nach Angaben der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) ist dafür die Unterbrechung des Zugverkehrs zwischen den U-Bahnhöfen Boddinstraße und Hermannstraße unvermeidlich. Die Kosten zur Beseitigung der zusätzlichen Schäden betragen rund 2,5 Millionen Euro. Zwischen den Bahnhöfen Wittenau und Boddinstraße sowie zwischen Boddinstraße und Hermannstraße fahren die Züge der U-Bahnlinie 8 während der Bauarbeiten wie gewohnt.

Der gesperrte Abschnitt zwischen den U-Bahnhöfen Boddinstraße und Leinestraße kann ab 12. August von etwa 4.30 Uhr an bis Sommer 2014 auf verschiedene Weise umfahren werden, beispielsweise ab Hermannplatz mit der U 7 bis zum S- und U-Bahnhof Neukölln und dann weiter mit der S-Bahn oder der Metrobuslinie M 44 bis Hermannstraße. Hier gilt im Rahmen der Kulanz der Kurzstreckentarif für vier oder fünf Stationen mit Umsteigen. Der U-Bahnhof Leinestraße ist ab Boddinstraße oder Hermannstraße mit der Buslinie 344 erreichbar. Aus bautechnischen Gründen wird der motorisierte Individualverkehr jeweils über die von der Sanierung nicht betroffene Bahnsteigseite geführt. Je Fahrtrichtung wird immer eine Fahrspur zur Verfügung stehen.


Sylvia Baumeister / SB
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.