Bezirksamt fördert Projekte

Neukölln. Der Bezirk unterstützt die ehrenamtliche Arbeit von Bürgern, die ihr Wohnumfeld verbessern. Anträge können noch bis zum 15. Juni eingereicht werden.

Geld für die Unterstützung ehrenamtlicher Arbeit von Bürgern zur Verbesserung der öffentlichen Infrastruktur können aus dem Ehrenamtsprogramm "Freiwilliges Engagement in Nachbarschaften" (FEIN) der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt beantragt werden.

Die Senatsverwaltung hat dem Bezirk 52.000 Euro zur Verfügung gestellt, die noch nicht ausgeschöpft sind. Es steht eine Restsumme in Höhe von 25.000 Euro zur Verfügung. Engagierte Neuköllner sollen zwischen 300 und 3.500 Euro erhalten, um damit öffentliche Infrastruktureinrichtungen in ihrer Nachbarschaft aufzuwerten oder zu verbessern.

Gefördert werden beispielsweise Projekte wie Renovierungen, Pflanzungen oder Maßnahmen für eine saubere Stadt in Schulen, Kitas, Nachbarschaftsheimen, sozialen Einrichtungen oder auf Sportanlagen. So wurden im vorigen Jahr die Gruppenräume einer Kita renoviert und Holzmöbel aufgearbeitet. Nicht förderfähig sind Maßnahmen in Quartiersmanagement-Gebieten oder zur baulichen Unterhaltung sowie reine Sachmittel-Einkäufe. Antragsberechtigt ist jeder, der sich mit einem Projekt ehrenamtlich in einer öffentlichen Einrichtung engagieren möchte. Die Zustimmung der jeweiligen Einrichtung muss zuvor eingeholt werden.

Anträge können noch bis 15. Juni per E-Mail eingereicht werden bei Marion Schlischka im Bezirksamt Neukölln, Abteilung Finanzen und Wirtschaft, SE Facility Management - FM EVH 24, Karl-Marx-Straße 83. Informationen gibt es unter 902 39 24 03 sowie unter marion.schlischka@bezirksamt-neukoelln.de.


Sylvia Baumeister / SB
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.