Ideen für den Schillerkiez: Quartiersmanagement sammelt Wünsche und Vorschläge

Quartiersmanager Gunnar Zerowsky präsentiert ein Mitmach-Plakat und hofft auf viele Reaktionen. (Foto: Schilp)
Berlin: Schillerpromenade |

Neukölln. Alle Kiezbewohner sind gefragt: Das Quartiersmanagement (QM) Schillerpromenade möchte wissen, wo der Schuh drückt und hat eine große Kampagne gestartet.

Mitmach-Plakate, Aufkleber, eine Ideen-Webseite und eine Kneipentour stehen auf dem Programm. „Wir wollen unser Handlungskonzept für die nächsten beiden Jahre erstellen, dazu brauchen wir möglichst viele Stimmen aus dem Viertel“, sagt Quartiersmanager Gunnar Zerowsky.

Alle Wünsche und Vorschläge kommen auf eine Liste. Die drei am häufigsten genannten sollen mindestens umgesetzt werden – vorausgesetzt Quartiersrat, Bezirksamt und Senat stimmen zu. „Hundertprozentig können wir das nicht versprechen, aber in der Vergangenheit lief es recht gut“, so Zerowsky.

Zu den Dauerbrennern im Schillerkiez gehört die Vermüllung, die besonders den Anwohnern der Aller-, Herrfurth- und Selchower Straße zu schaffen macht. Das QM hat bereits mit der Initiative „Schöner Schiller“ reagiert, organisiert Rundgänge, schafft den Abfall weg und spricht mit der Stadtreinigung über neue Müllkörbe.

Weitere Beispiele aus den letzten Jahren: Es gibt eine kostenlose Mietererstberatung, der Nachbarschaftstreff Mahlower Straße wird finanziert. Seit 2014 existiert die „Schillerwerkstatt“. Dort wird der Umgang mit Medien gelernt – von der Erstellung von Radiobeiträgen bis zum Fotografieren. „Momentan bilden wir dort vor allem Jugendliche zu Helfern aus, die dann ihr Wissen an andere Menschen weitergeben“, sagt Zerowsky. Das QM kann die Projekte nur anschieben. Auf Dauer müssen sie sich einen anderen Träger suchen oder sich selbst finanzieren.

Zurück zur Aktion: Wer seine Wünsche und Vorschläge loswerden will, kann sie auf einen Klebezettel schreiben und ihn dann auf eines der Mitmach-Plakate pappen. Sie hängen aus im Nachbarschaftstreff Mahlower Straße 27, im Familienzentrum Karlsgartenstraße 6, in der Kinderwelt Oderstraße 174 und im Warthe-Mahl, Warthestraße 46.

Außerdem gibt es im Netz unter http://schillerkiez.herokuapp.com/ eine Kiezkarte. Dort können Ideen eingetragen werden. Auf jedem Plakat und auf den im Quartier verteilten Stickern befindet sich zudem ein QR-Code, der die Karte auf den Bildschirm des Smartphones bringt.

Schließlich unternimmt das Quartiersmanagement eine Kneipentour. „Die besten Ideen hat man bekanntlich beim Bier“, kommentiert Zerowsky. Folgende Stationen stehen auf dem Terminplan: Loislane, Emser Straße 41 (25. November, 11 bis 13 Uhr), Schillers, Schillerpromenade 26 (26. November, 19 bis 21 Uhr), Lipopette, Warthestraße 9 (29. November, 18 bis 20 Uhr), Lange Nacht, Weisestraße 8 (1. Dezember, 19 bis 21 Uhr), Froschkönig, Weisestraße 17 (6. Dezember, 18 bis 20 Uhr) und Gordon (9. Dezember, 12 bis 14 Uhr). sus

Weitere Informationen auf www.schillerpromenade-quartier.de, unter info@quartiersmanagement.de und  621 16 02.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.