"Kobra" hilft Frauen bei Weiterbildung und beruflicher Neuorientierung

Die 56-jährige Bildungswissenschaftlerin Hildegard Schicke leitet das Team der Beratungsorganisation Kobra am Kottbusser Damm 79. (Foto: Sylvia Baumeister)

Neukölln. Seit 22 Jahren ist die Beratungsstelle Kobra am Kottbusser Damm 79 ansässig. Die überbezirkliche Einrichtung berät Frauen und Elternpaare zu allen Fragen von Beruf, Bildung und Beschäftigung. Zu einigen Workshops, die ab April laufen, sind noch Anmeldungen möglich.

Das Kind ist gerade in die Schule gekommen, nun stellt sich für eine 32-jährige Mutter die Frage nach dem Wiedereinstieg in ihren Beruf. Nach sieben Jahren Pause erfordert das aber eine durchdachte Planung. Häufig stellt sich dabei auch die Frage nach Alternativen, wie beispielsweise einem Quereinstieg in einen anderen Beruf oder einer Weiterbildung.

Die Beratungsstelle Kobra, die 1988 vom Berliner Frauenbund gegründet wurde und sich für mehr Chancengleichheit im Erwerbsleben einsetzt, bietet Frauen hier als überbezirkliche Einrichtung Unterstützung auf verschiedenen Ebenen an: Online stellt sie viele Infos auf ihrer Homepage www.kobra-berlin.de zur Verfügung.

Darüber hinaus besuchen sowohl Frauen als auch Elternpaare die Beratungsstelle für persönliche Gespräche, Coachings und den Besuch von Workshops. "Zu uns kommen überwiegend Frauen ab 29 Jahre, die längere Zeit ohne Job sind, sich beruflich neu orientieren oder weiterbilden wollen, aber auch viele Selbstständige, die in kreativen Berufen arbeiten", erzählt Hildegard Schicke, Leiterin der Einrichtung. Für Freiberuflerinnen werden in den Coachings nicht selten existenzsichernde Strategien entwickelt. "Manche Frau braucht aber auch nur ein einziges Gespräch, um die richtige Fragestellung und damit neue Motivation für ihre nähere berufliche Zukunft zu entwickeln", sagt die Leiterin. Auch Unternehmen nehmen die Dienste der Einrichtung in Anspruch, um sich zu Themen wie Elternzeit der Arbeitnehmerinnen zu informieren.

Gefördert wird Kobra von der Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen sowie aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds. Für arbeitslose Frauen ist eine individuelle Beratung kostenlos. Selbstständige und Erwerbstätige zahlen ab einem Einkommen von 810 Euro einen geringen Beitrag für das Coaching. Die Angebote sind gut nachgefragt, denn immerhin nutzen über 4000 Frauen aus ganz Berlin jährlich die Beratungen, Coachings, Onlineangebote und Workshops.

Im kommenden Monat starten zahlreiche Kurse, zu denen jetzt noch eine Anmeldung möglich ist. Ein sehr spezifisches Angebot ist die Workshop-Reihe "Zurück ins Arbeitsleben nach Krebs", die ab 30. April beginnt.

Anmeldungen und weitere Infos unter der Internet-Adresse www.kobra-berlin.de, unter 695 92 30 sowie auf dem Infoline-Netzwerk Fiona unter 0180 113 46 62 (montags bis freitags von 10 bis 16 Uhr besetzt).

Sylvia Baumeister / SB
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.