Kürzere Wartezeiten: In den Bürgerämtern wurden neue Mitarbeiter eingestellt

Entspannte Lage: Vor dem Haupteingang zum Bürgeramt im Rathaus Neukölln an der Donaustraße ist es ruhig. (Foto: Schilp)

Neukölln. Eine gute Nachricht: In den Bürgerämtern haben sich die Wartezeiten verkürzt. In aller Regel bekommen die Neuköllner innerhalb von zwei Wochen einen Termin.

Der Grund für die Verbesserung ist einfach. Im Laufe des vergangenen Jahres wurden 20 neue Mitarbeiter eingestellt, darunter etliche ehemalige Auszubildende. Das schlägt sich in den Zahlen der abgefertigten Kunden nieder: Im November waren es genau 25 239, das sind rund 10 000 mehr als im Vorjahresmonat.

Gut die Hälfte der Menschen kam mit einem zuvor vereinbarten Termin. Jeden Tag werden neue Termine freigeschaltet. Es lohnt sich also auch, spontan beim Bürgertelefon 115 nachzufragen oder im Internet unter https://service.berlin.de/standort/122285/ nachzusehen.

Jochen Biedermann (Grüne), Stadtrat und Leiter der Abteilung Bürgerdienste, sagt: „Jetzt ist eine gute Gelegenheit, einen Termin zu buchen, um zum Beispiel einen Personalausweis oder Reisepass zu beantragen.“ In diesem Zusammenhang erinnert er daran, dass auch Kinder bis zum zwölften Lebensjahr für viele Reisen ins Ausland einen eigenen Pass brauchen. sus
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.