Mit coolen Kids durch Neukölln: Rapper-Kids stellen ihren Bezirk in Bildern vor

Bei der Verabschiedung von Bernhard Heeb als Geschäftsführer des Nachbarschaftsvereins am 26. August zeigten die Kinder schon ausschnitte aus ihrem Programm. (Foto: Klaus Teßmann)
Berlin: Nachbarschaftsheim Neukölln |

Neukölln. In den Ferienwochen konnte man an vielen Orten im Bezirk eine große Gruppe Kinder beobachten, die mit einem Bollerwagen durch die Straßen zog.

Es waren die coolen Kids vom Nachbarschaftsheim, die einen Video-Film mit ihrer Musik gedreht haben. In den fünf Ferienwochen hatten die 50 Kinder beim Ferienworkshop im Nachbarschaftsheim, Schierker Straße 53, ein volles Programm. An jedem Tag war etwas los.

„Der Talentescampus war für Kinder gedacht, die nicht mit ihren Eltern in den Sommerurlaub fahren konnten“, erklärte Christian Hörr. Er macht diesen Campus nun schon seit zehn Jahren. Bei der ersten Veranstaltung waren es zehn Kinder, jetzt haben sich 50 Kinder und Jugendliche beteiligt. „Das Interesse ist groß, es spricht sich rum, die Clips werden bei Youtube veröffentlicht, sodass auch die Eltern sehen können, was ihre Kinder machen.“

Zunächst haben die Kinder einen Handwagen in ein fahrbares Studio verwandelt. Aus dem Bollerwagen wurde das Rapmobil. „Der Handwagen wurde bunt bemalt“, sagt Christian Hörr. „An der Seite sind Lautsprecher angebracht, der Strom kommt von einer Autobatterie.“ Der Verstärker sorgt für die notwendige Lautstärke und ein Mikrofon haben die Kinder auch mit dabei, um die Zuschauer mit ihrem Rap-Gesang zu erfreuen.

Damit auch alle Leute wissen, wer da auf der Straße Musik macht, haben die Kinder in der erste Ferienwoche eine 17 Meter lange und 2,10 Meter große Leinwand besprüht, die zu den Auftritten mitgenommen wird. „Darauf sieht man, dass es die Kids aus dem Nachbarschaftsheim sind, die Musik machen.“ Die Kinder haben den Text gemacht und den Titel in einem Studio aufgenommen und so ziehen sie durch Neukölln „Das ist das Rapmobil, live in Deiner Stadt ...“ rappen die jungen Musiker. „Die Kinder wollen auch die Bewohner auffordern mitzumachen“, erklärt Christian Hörr.

So waren sie mit ihrem Bollerwagen auf dem Hermannplatz, der Karl-Marx-Straße und auf dem Alfred-Scholz-Platz unterwegs. Allen Kindern hat der Workshop großen Spaß gemacht.

Bei jeder Aktion wurde ein Video-Clip gedreht, den die Kinder zum Abschluss der Ferienaktion mit nach Hause nehmen können.

Am 2. September ab 15 Uhr ist die Abschlusspräsentation im Nachbarschaftsheim. Dabei zeigen die Kinder, was sie in den Sommerferien gemacht und gelernt haben. KT
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.