Nein zur Gewalt an Frauen: Informationen und Aktionen

Neukölln. Zum Internationalen Tag „Nein zu Gewalt an Frauen“ gibt es in Neukölln einige kostenlose Veranstaltungen und Aktionen.

Der Tag wird am 25. November international begangen, aber schon im Vorfeld wird auf ihn aufmerksam gemacht. So hisst Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) am Dienstag, 22. November, um 8.50 Uhr am Rathaus Neukölln die blauen Fahnen von „Terre des Femmes“ – und setzt damit ein Zeichen für ein freies, selbstbestimmtes und gewaltloses Leben von Frauen und Mädchen.

Am selben Tag zeigt um 19 Uhr das Theater Vivalavida in der Werkstatt der Kulturen, Wissmannstraße 32, das Theaterstück „Jetzt reicht’s“. Die Zuschauer erwartet eine Collage von Szenen, die unterschiedliche Aspekte häuslicher Gewalt zeigen. Anschließend findet eine Gesprächsrunde statt. Mit dabei sind Christine Neugebauer-Dorsch vom Verein „Offensiv ’91“ sowie Vertreterinnen und Vertreter aus der Politik.

Am Donnerstag, 24. November, von 17.30 bis 19 Uhr können sich Frauen in den Gropius Passagen, Johannisthaler Chaussee 317, beraten lassen. Vor Ort sind die Opferschutzbeauftragte, die bezirkliche Gleichstellungsbeauftragte sowie Vertreter von Antigewaltprojekten, dem Weißen Ring und der Polizei.

Wie man Grenzen setzen kann, können Frauen und Mädchen bei einem kostenlosen Selbstbehauptungskurs am Sonntag, 27. November, von 10 bis 13 Uhr lernen. Er findet beim Verein Kodokan am Buckower Damm statt. Geleitet wird er vom mehrfachen Judo-Meister und Diplom-Sportlehrer Frank Meister und von Patrick Ungar, der nicht nur Sport- und Gewaltpräventionstrainer ist, sondern auch Polizeioberkommissar. Wer mitmachen möchte, melde sich an unter  01 70 292 26 37 oder patrick@kodoka-berlin.de. sus
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.