1:9-Klatsche in Zehlendorf

Neukölln. Im Derby bei Hertha Zehlendorf ist der Oberligist am vergangenen Sonntag sang und klanglos untergegangen und verlor auch in der Höhe verdient mit 1:9. „Nach dem schnellen Rückstand war meine Mannschaft zu nervös und hätte auch noch höher verlieren können“, sagte Cem Torlak, Trainer des BSV Hürtürkel, nach der nächsten Klatsche einer enttäuschenden Saison. Das Ehrentor gelang Ahmad mit dem Pausenpfiff, nach einer Stunde flog Mittelfeldspieler Sahin mit Gelb-Rot vom Platz. Obwohl die Neuköllner sportlich wohl nicht mehr zu retten sind, besteht eine kleine Hoffnung auf den Klassenerhalt. Ob das nach zwei derart desolaten Spielzeiten allerdings wünschenswert ist, sei mal dahingestellt.

Am kommenden Sonntag empfängt der BSV den 1. FC Neubrandenburg am Hertzbergplatz. Anpfiff ist um 14 Uhr, im Hinspiel hatte Hürtürkel 1:9 verloren.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.