Tragisches Ende für Tas

Neukölln. Auch ohne Titel gehört die gerade beendete Spielzeit zu den erfolgreichsten der jüngeren Vereinsgeschichte des SV Tasmania. Zweiter in der Berlin-Liga und Finalist im Berliner Pokal - das kann sich sehen lassen. "Wir haben eine sensationelle Saison gespielt", zog letztlich auch Trainer Abu Njie ein positives Fazit. Dabei hatte es im vergangenen August katastrophal begonnen. Die ersten drei Spiele gingen allesamt verloren, den ersten Sieg gab es erst im sechsten Anlauf. Danach kamen die Neuköllner aber ins Rollen. Vom 3. November bis zum 4. Juni blieb Tas in allen Wettbewerben ungeschlagen, besiegte Tabellenführer Hertha 03 mit 6:1 und zog durch ein 2:1 gegen Regionalligist Berliner AK ins Pokalfinale ein. Dass die folgenden beiden Niederlagen gleichbedeutend mit dem Verlust beider Titel war, hatte gewiss auch etwas Tragisches.


Fußball-Woche / JG
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.