Barrierefreie Bahnhöfe fast fertig

Neukölln. Die U-Bahnlinie 8 ist zum Start der Herbstferien wieder im Takt. Seit 20. Oktober fahren die Züge ohne Einschränkungen auf der gesamten Linie. Die Baustelle an der Leinestraße bleibt aber noch bis Jahresende bestehen.

Die Arbeiten am Bahnsteig der Station Hermannstraße sind jetzt soweit abgeschlossen, dass das zweite Gleis wieder in Betrieb gehen kann. Damit können nach Angaben der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) wieder alle Züge bis zur planmäßigen Endstation durchfahren.

Seit der Wiedereröffnung des südlichen Abschnitts der U-Bahnlinie 8 am 24. August endete in der Hauptverkehrszeit bisher jeder zweite Zug am Bahnhof Boddinstraße. Die seit 2012 laufende Grunderneuerung und Sanierung an den südlichen Bahnhöfen Boddinstraße, Leinestraße und Hermannstraße der U 8 ist mit der Wiederaufnahme des planmäßigen Verkehrs weitgehend abgeschlossen.

Nur am Bahnhof Hermannstraße stehen noch letzte Maler- und Fliesenarbeiten an, die den Verkehr aber nicht behindern. Der aufwendige Umbau der nördlichen Vorhalle wird ebenfalls fortgesetzt. An der Leinestraße bleibt die Baustelle auch auf der Straße noch bis zum Jahresende bestehen, bis der Bau einer Aufzugsanlage abgeschlossen ist. Damit wird auch diese Station komplett barrierefrei.

Die Gesamtkosten für die Bauarbeiten am südlichen Abschnitt der U-Bahnlinie 8 belaufen sich nach Angaben der BVG auf etwa 13,5 Millionen Euro.


Sylvia Baumeister / SB
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.