Beste Neuköllner Ausbildungsbetriebe im Rathaus ausgezeichnet

Bürgermeisterin Franziska Giffey mit den Gewinnern des Ausbildungspreises: Bäckermeister Philipp Kühne und Geschäftsführerin Katharina Rottmann von endorphina Backkunst, Michael Thieß (Tischlerei Thieß), Pflegedienstleiterin Christina Quappe und Einrichtungsleiterin Mira Mohra (Katharinenhof) und Dr. Armin Seitz (Moll Marzipan). (Foto: Sylvia Baumeister)
Berlin: Rathaus Neukölln |

Neukölln. Zum zweiten Mal konnten sich in diesem Jahr Betriebe um einen Preis bewerben, den die Ausbildungsinitiative „Neukölln braucht dich“ ausgelobt hatte.

Der Preis wurde, wie schon bei seiner Premiere 2013, vor Beginn der Bezirksverordnetenversammlung feierlich verliehen. Vertreter von vier Unternehmen nahmen ihre Urkunden entgegen.

Überreicht wurden sie von Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) und Armin Seitz, Vorstandsvorsitzender des Unternehmensnetzwerks Neukölln-Südring, einem Zusammenschluss von 50 Neuköllner Firmen. „Wir vergeben diese Auszeichnung heute an Unternehmen, die sich in besonderer Weise um die Ausbildung junger Menschen verdient gemacht haben“, verkündete Giffey.

Etwa 20 Betriebe hatten sich um den zweiten Ausbildungspreis beworben. Eine unabhängige Jury mit Vertretern aus Wirtschaft, Bezirk, Verwaltung, Schule, Politik und Jugend wählte solche Firmen im Bezirk aus, die Praktika und/oder besondere Förderungen in der Ausbildung für Azubis anbieten und regelmäßig mit Schulen zusammenarbeiten, um Jugendlichen einen Einblick in den Betriebsalltag zu gewähren.

In besonderem Maße macht das die Tischlerei Thieß, die Ihren Sitz in der Niemetzstraße hat und die in der Kategorie sechs (bis 20 Mitarbeiter) schon das zweite Mal einen Sieg einheimste. In der Kategorie 21 bis 50 Mitarbeiter gewann erstmalig die Bio-Bäckerei "endorphina BackKunst", die an der Elsenstraße produziert. Als größtes Unternehmen mit mehr 100 Mitarbeitern wurde die Senioren- und Pflegeeinrichtung Katharinenhof Alt-Britz ausgezeichnet.

Als Geschäftsführer von Moll Marzipan – der Sitz ist an der Britzer Ballinstraße – durfte Armin Seitz selbst einen Preis für seinen Betrieb in der Kategorie 51 bis 100 Mitarbeiter entgegennehmen. Er betonte, es sei notwendig, der Ausbildung heutzutage neue Inhalte zu geben, sie neu zu beleben. „Unternehmen haben inzwischen Probleme, ausreichend Azubis zu finden. Wir müssen um jeden Arbeitnehmer kämpfen und dafür sorgen, dass wir attraktiv bleiben.“

Weitere Informationen gibt es unter www.netzwerk-neukoelln-suedring.de. SB
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.