Wortgewänder und Blütenlampen: Wirtschaftsförderung präsentiert "Shop des Monat"

Marcus Aßmann (r.) und Clemens Mücke von der Neuköllner Wirtschaftsförderung haben das Geschäft von Linn Anne und Conny Kraus als Startpunkt für die neue Aktion der Wirtschaftsförderung ausgewählt. (Foto: KT)
Berlin: Linn Annen & Mohnlicht |

Neukölln. Neuköllns kreative Szene wächst und wächst. Das Bezirksamt will diese Entwicklung unterstützen und zukünftig einen "Shop des Monats" vorstellen.

"Vor einigen Monaten wurde die Idee für die Aktion ,Hauptsache kreativ’ geboren", erklärt Clemens Mücke von der Neuköllner Wirtschaftsförderung. Start für die Aktion war vor wenigen Tagen im Neuköllner Norden in der Mahlower Straße 6. Einen Tag lang waren alle Interessierten eingeladen, sich im Laden "Linn Annen & Mohnlicht" umzusehen und mit den Künstlerinnen ins Gespräch zu kommen.

Linn Anne (38) entwirft Mode. Ihre Kleidungsstücke bestehen nicht nur aus unterschiedlichen Stoffen, sondern auch aus Wörtern. Mit der Nähmaschine arbeitet die Künstlerin kleine Textbausteine in ihre Kleidungsstücke ein - poetische Fragmente und Aphorismen.

Linn Anne kommt aus Hamburg und hat sich für Neukölln entschieden, weil der Bezirk einen guten Ruf in der Branche hat. Sie studierte in London und Dresden und wollte eigentlich Kostümbildnerin beim Theater werden. Doch dann hat sie sich ihrem Label "Linn Annen" selbstständig gemacht. Dank der Kunstaktion "48-Stunden Neukölln" wurde sie auf den Bezirk aufmerksam. Zuvor hatte sie sich einen Laden in Moabit gesucht.

Bei einer Messe traf sie auf Conny Kraus, die sich mit ihrem Label "Mohnlicht" bereits in Neukölln angesiedelt hatte. Sie arbeitet mit Naturmaterialien - Blätter und Blüten - und gestaltet aus Fiberglas Schalen, Schüsseln und Lampen. Es sind Gebrauchsgegenstände, die man auch im Haushalt verwenden kann.

Conny Kraus (42) wurde in Karl-Marx-Stadt geboren und hat in Halle Industriedesign studiert. Daher kommt auch ihre Vorliebe für Fiberglas. Dieses Kunstharz wird vor allem im Bootsbau eingesetzt, weil es leicht und sehr stabil ist. Nach einem kurzen Aufenthalt in London kam die Künstlerin nach Berlin und gründete vor fünf Jahren ihr Label "Mohnlicht". Seit zwei Jahren arbeiten die beiden Künstlerinnen nun zusammen in einem Ladenatelier.

Die Wirtschaftsförderung möchte nach diesem Anfang in den Süden ziehen und eine Buchhandlung vorstellen. Der Termin wird auf der Bezirksamtsseite www.berlin.de/ba-neukoelln bekanntgegeben.

Klaus Tessmann / KT
1
Einem Autor gefällt das:
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.