Eidechsen ziehen von Schöneweide nach Lichtenberg um

Niederschöneweide. Rund 1000 Zauneidechsen vom ehemaligen Rangierbahnhof Schöneweide werden in eine neue Heimat im Landschaftspark Herzberge in Lichtenberg umziehen.

Die seltenen Tiere müssen im Mai der geplanten Entwicklung der ehemaligen Bahnflächen zum Gewerbegebiet Adlershof-Johannisthal weichen. Sobald es wärmer wird, sollen die Zauneidechsen eingefangen und umgesiedelt werden. Die Echsen werden rund 24 Zentimeter lang. Sie stehen auf der roten Liste der vom Aussterben bedrohten Tiere. Bereits im vergangenen Jahr waren 700 Zauneidechsen eingefangen und auf Flächen in Fredersdorf und Neuenhagen gebracht worden.

Auf den Schafweiden im Landschaftspark Herzberge wird zurzeit der Umzug vorbereitet. Bäume und Sträucher werden gefällt. Aus dem Material sollen die neuen Quartiere gebaut werden. Mit Reptilienzäunen sollen die Tiere zunächst geschützt werden, bis sie sich an die Umwelt gewöhnt haben. Die Pflege der Eidechsen-Biotope finanziert die Bahn als Ersatzmaßnahme für geplante Bauvorhaben.


Klaus Tessmann / KT
1
Einem Autor gefällt das:
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
49
Volker Liebscher aus Lichtenberg | 19.03.2015 | 16:44  
6
NABU aus Adlershof | 24.03.2015 | 13:06  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.