Angriff mit Pfefferspray

Niederschöneweide.Weil er sein Handy nicht herausgeben wollte, bekam ein Jugendlicher eine Ladung Pfefferspray ins Gesicht. Der 16-Jährige wollte am 25. August gegen 20.45 Uhr den Bahnhof Schöneweide verlassen, er telefonierte im Gehen mit seinem Mobiltelefon. Der Räuber sprühte im unvermittelt Pfefferspray ins Gesicht, entriss ihm das Handy und floh. Das Raubopfer erlitt eine leichte Augenreizung. Die Kriminalpolizei ermittelt.
Ralf Drescher / RD
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.