Eisenbahner als Kabeldieb

Niederschöneweide.Als undankbar hat sich ein früherer Mitarbeiter der Deutschen Bahn gezeigt. Er wurde am 2. Juli kurz nach Mitternacht von Bundespolizisten an der S-Bahnstrecke zwischen Spindlersfeld und Oberspree ertappt. Er hatte dort 150 Meter Fernmeldekabel abgetrennt und zum Weitertransport bereitgelegt. Bei der Durchsuchung der Wohnung fanden die Beamten weitere bereits abisolierte Kabel und 17 Kilogramm Kupfer. Auf den 23-Jährigen wartet jetzt ein Verfahren wegen schweren Diebstahls.
Ralf Drescher / RD
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.