Obdachlosen-Uni sucht einen Leiter für den neuen Chor

Die Sänger gibt es schon, nun wird ein ehrenamtlicher Chorleiter gesucht. (Foto: Ralf Drescher)

Niederschöneweide. Der Brückeladen in der Schnellerstraße ist mehr als ein klassisches soziales Projekt. Er ist Treffpunkt für Leute aus dem Kiez, Bewohner eines Obdachlosenprojekts - und demnächst vielleicht auch Probenraum für neuen einen Chor.

"Wir haben eigentlich immer zu Radiomusik mitgesungen, Klassiker wie ,99 Luftballons‘ oder ,Über sieben Brücken‘. Da kam jetzt die Idee auf, mit professioneller Unterstützung zu singen", erzählt Claudia Okatan. Sie betreut ehrenamtlich Projekte im Brückeladen, kümmert sich unter anderem um das Keramikgießen.

Andere Besucher, darunter auch ehemalige Obdachlose, die im "Haus Schöneweide" eine Unterkunft gefunden haben, kommen der Geselligkeit wegen oder weil sie töpfern, malen oder an Angeboten der Obdachlosen-Uni teilnehmen wollen. Zu letzterer gehört bereits ein Theaterprojekt und auch der geplante Chor soll dort angesiedelt werden.

"Wir brauchen jetzt unbedingt einen professionellen Chorleiter, der uns ehrenamtlich unterstützt", sagt Sabine Hahn, die Leiterin des Brückeladens. Geeignet wären zum Beispiel frühere Musiklehrer oder Orchestermusiker, die jetzt Rentner sind, Zeit haben, und gern ehrenamtlich und somit ohne Vergütung mit den Sängerinnen und Sängern arbeiten würden. Die Proben könnten erst einmal im Brückeladen in der Schnellerstraße 120 stattfinden, falls der Platz irgendwann nicht mehr reichen sollte, könnte man im Rahmen der Obdachlosen-Uni vielleicht Räume der Volkshochschule nutzen.

Informationen dienstags bis freitags zwischen 9.30 und 15.30 Uhr vor Ort oder unter 63 22 45 81. Mitsänger können sich ebenfalls melden.

Ralf Drescher / RD
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.