Trunkenbold griff Bahnpersonal an

Niederschöneweide. Nachdem er am 26. September Bahnmitarbeiter und Fahrgäste mit einem Messer bedroht hatte, konnte ein 49-jähriger Mann festgenommen werden.

Gegen 13.30 Uhr war der Betrunkene in einer S-Bahn zwischen Schöneweide und Adlershof unangenehm aufgefallen. Er hatte Reisende belästigt. Mitarbeiter der Deutschen Bahn bemerkten dies und brachten den Störenfried in Adlershof aus dem Zuge. Auf dem Bahnsteig zückte er ein Messer und bedrohte die Bahnmitarbeiter. Anschließend flüchtete er in eine S-Bahn und drohte Reisenden damit, sie abzustechen. Die Sicherheitskräfte folgten dem aggressiven Mann und wurden von ihm mit Flaschen beworfen. Zivilpolizisten konnten den stark alkoholisierten Täter (2,80 Promille) am Betriebsbahnhof Schöneweide überwältigen und festnehmen. Der Mann stammt aus Frankfurt/Oder, hat aber keinen festen Wohnsitz. Er ist bei der Polizei bekannt und gilt als gewalttätig. In einer Ausnüchterungszelle musste er seinen Rausch ausschlafen. Außerdem erwartet ihn ein Strafverfahren wegen Bedrohung.
Ralf Drescher / RD
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden