Zentrum Schöneweide zeigt exotische Echsen

Nicht aus der Ruhe zu bringen: Echsenexperte Andreas Stempfle mit Leguandame Lisa. (Foto: Ralf Drescher)

Niederschöneweide. Allzu groß sind sie ja nicht, die "Drachen der Neuzeit", die derzeit im Zentrum Schöneweide zu bewundern sind. Interessant anzusehen sind die exotischen Echsen aber auf jeden Fall und viel Wissenswertes gibt es auch zu erfahren.

In neun Pavillons mit artgerechten Terrarien sind rund 20 verschiedene Echsenarten untergebracht. Betreut werden Leopardengecko, Jemenchamäleon und viele andre vom Echsenexperten Andreas Stempfle, der die Ausstellung für den Schweizer Unternehmer Christian Schweizer betreut.

Schweizer organisiert seit Jahren Ausstellungen, die in Deutschland, Österreich und seiner Heimat den Umweltgedanken verbreiten sollen. Im Zentrum Schöneweide war er bereits mehrfach vertreten. Ausstellungsbetreuer Andreas Stempfle kann hier den Besuchern so manche Neuigkeit zu seinen kriechenden Schützlingen weitergeben. "Ein grüner Leguan kann zum Beispiel mit einem Schwanzhieb einem Hund das Bein brechen", verrät er. Das Jemenchamäleon kann seine Farbe sogar in Dunkeln ändern. "Es ärgert sich dann regelrecht schwarz", sagt Stempfle.

Leguandame Lisa (15) ist allerdings friedfertig und darf bei Führungen sogar gestreichelt werden. Und mit über einem Meter Körperlänge hat zumindest dieser Exot doch eine ganze Menge von den Fabelwesen aus Märchenbüchern.

Zu sehen sind die "Drachen der Neuzeit" noch bis 15. März im Zentrum Schöneweide, Schnellerstraße 21. Für Kitagruppen und Schulklassen gibt es täglich um 9, 10, 11 und 14 Uhr kostenlose Führungen.

Anmeldungen bitte über das Centermanagement unter 63 22 32 60.

Ralf Drescher / RD
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.