Existenzgründer sollten sich gut beraten lassen

André Voltz empfiehlt jedem Firmengründer, sich rechtzeitig beraten zu lassen. (Foto: Ralf Drescher)

Niederschöneweide. Im Jahr 2013 wurden in Berlin rund 1400 Industrieunternehmen neu gegründet. Und auch in Handel und Gewerbe sind steigende Zahlen zu beobachten.

So wurden im 3. Quartal 2014 stadtweit rund 11 300 Gewerbebetriebe angemeldet, aber auch 8600 Unternehmen abgemeldet (Quelle: Amt für Statistik Berlin Brandenburg). Besonders viel Bewegung gab es im Baugewerbe und im Kfz-Handel und Gewerbe.

Die Gründe, eine Firma wieder zu schließen, sind vielfältig. "Viele Existenzgründer meinen, ihren Businessplan für die Bank und nicht für sich selbst zu schreiben, dann fehlt dem Plan oft jede Realität. Und es werden auch nur selten gute Standortanalysen betrieben", sagt André Voltz. Er muss es wissen: Der frühere Sozialberater betreibt seit drei Jahren die Avocons Unternehmensberatung, Und die Beratung von Existenzgründern ist sein Geschäft. Er nennt ein Beispiel für einen Unternehmenszweig, der inzwischen oft zum Scheitern verurteilt ist: die aus dem Boden schießenden Nagelstudios. "Junge Leute haben einen entsprechenden Kurs besucht und wollen sich sofort selbstständig machen. Dabei funktioniert dieses Angebot nur noch in Ausnahmefällen, wenn es ein Alleinstellungsmerkmal gibt. Wer in einer Straße drei Nagelstudios findet, braucht dort kein viertes aufzumachen", meint Gründerexperte Voltz.

Er gibt auch ein positives Beispiel. Einer seiner Klienten kam im Januar 2013 zu einer ersten Beratung, wollte Mikromassagen mit so genannten Knabberfischen anbieten. Fünf Monate später war Eröffnung, die Firma läuft noch immer mit Erfolg. "Unter anderem, weil die Behandlung mit den Fischen durch weitere kosmetische Angebote ergänzt wird", erzählt Gründerberater Voltz.

Er arbeitet mit dem Jobcenter zusammen, sucht gemeinsam mit dessen Beratern nach Lösungen für Menschen, die aus der Arbeitslosigkeit heraus eine Existenz gründen wollen. Die Erstberatung im Rahmen einer Gründersprechstunde ist bei Avocons kostenlos. Bis zu zehn Besucher kommen dazu jeweils dienstags ab 15 Uhr in die Schnellerstraße 60. Und für die eigentliche Gründungsberatung gibt es sogar Zuschüsse, die bei der Industrie- und Handelskammer beantragt werden können.

Wer die kostenlose Gründersprechstunde in Anspruch nehmen möchte, sollte sich unter 30 36 10 24 anmelden. Die Wirtschaftsförderung des Bezirksamts bietet ebenfalls Beratungen für Existenzgründer an, nähere Auskünfte unter 902 97 25 00.

Ralf Drescher / RD
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.