Der Feuerwehrverein Niederschönhausen lädt zu Pfingsten ein

Der stellvertretende Wehrleiter Marko Thomas und seine Kameraden Alexander Meinel, Lars Möller, Robert Gollasch und Kristian Lierath laden am Wochenende zum Pfingstfest ein. (Foto: BW)
Berlin: Niederschönhausener Feuerwehrverein |

Niederschönhausen. Sein diesjähriges Pfingstfest feiert der Niederschönhausener Feuerwehrverein 1897 am 23. und 24. Mai. Jeweils ab 11 Uhr können die Besucher die Feuerwehr in der Blankenburger Straße 19 kennenlernen und mit feiern.

"Es wird unter anderem eine Ausstellung mit Feuerwehrfahrzeugen geben", so Kristian Lierath vom Feuerwehr-Förderverein. "Die Gäste erwartet Volksfeststimmung mit Fahrgeschäften und Schaustellerbuden, Essen vom Grill und aus der Feldküche sowie Getränken." Die Jugendfeuerwehr und die Freiwilligen Feuerwehr werden ihr Können bei Vorführungen unter Beweis stellen. Ein weiterer Höhepunkt wird das Feuerwerk am Sonnabend sein.

Die Freiwillige Feuerwehr Niederschönhausen ist eng mit dem Ortsteil verbunden. Ihre Gründung im Jahre 1897 ging vom Schloss Schönhausen aus. Dort gab es einen Löschtrupp. Wenn die Feuerglocke läutete, musste das Gesinde loslaufen, um zu löschen und Schaden von den hohen Herrschaften abzuwenden. Aus diesen, zunächst sporadischen Einsätzen entstand dann die Feuerwehr. Diese hatte ihren Sitz zunächst an der Buchholzer Straße. 1905 zog man in die Blankenburger Straße um. Die Feuerwache wurde in ein Schulensemble integriert. Über der Wache befindet sich die Sporthalle der Schule.

Bei dieser engen Verbindung zu einer Schule wundert es nicht, dass die Freiwillige Feuerwehr auch eine große Jugendfeuerwehr hat. "Dieser gehören zurzeit 27 Kinder und Jugendliche an", sagt Marko Thomas, der stellvertretende Wehrleiter. Diese treffen sich freitags von 17 bis 19 Uhr, um den Umgang mit Geräten zu erlernen und sich in Erster Hilfe schulen zu lassen.

In der Freiwilligen Feuerwehr selbst tun 32 Kameraden ihren Dienst. Ihr Einsatzgebiet erstreckt sich über den gesamten Ortsteil bis nach Französisch Buchholz und Rosenthal. Immerhin 555 Einsätze hatten die Kameraden im vergangenen Jahr zu absolvieren. Unter anderem wurden sie zu Bränden, technischen Hilfseinsätzen und zu Notfallrettungen gerufen.

Um sich auf die Einsätze vorzubereiten, ihr Wissen und Können aufzufrischen, treffen sich die Kameraden mittwochs von 19 bis 21 Uhr zu Übungsabenden in der Feuerwache. Damit vor allem die theoretische Ausbildung künftig mit moderner Technik stattfinden kann, unterstützt der Förderverein der Feuerwehr derzeit die Anschaffung moderner Geräte.

Der Freiwilligen Feuerwehr sind immer Männer und Frauen zwischen 18 und 45 Jahre willkommen, die im Ehrenamt als Feuerwehrleute tätig sein wollen. Voraussetzung ist, dass sie gesund sind und möglichst im Ortsteil wohnen. Denn nach einer Alarmierung muss die Feuerwehr vier Minuten ausrücken.

Weitere Informationen im Internet auf http://ff-niederschoenhausen.de.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.