Keramik von Hedwig Bollhagen wieder aufgestellt

Im Garten von Schloss Schönhausen steht wieder Gartenkeramik nach Entwürfen von Hedwig Bollhagen. (Foto: BW)

Niederschönhausen. Gartenkeramik, die die Künstlerin Hedwig Bollhagen einst für Schloss Schönhauen schuf, ist wieder in den Garten am Schloss zurückgekehrt. Das teilt die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten (SPSG) mit.

Zu Beginn der 50er-Jahre entwarf die berühmte Keramikkünstlerin Hedwig Bollhagen Vasen und Schalen für den Präsidentengarten Wilhelm Piecks in Schönhausen. Später gingen diese Gefäße allerdings verloren. Die Formen für die Vasen und Schalen blieben jedoch in der HB-Werkstatt für Keramik in Marwitz erhalten. Ermöglicht durch eine Spende und unterstützt durch die Hedwig-Bollhagen-Gesellschaft konnten nun Duplikate angefertigt werden.

Mit den neu hergestellten Keramiken hat der Schlossgarten nach mehr als 40 Jahren wieder einen Teil seiner historischen Ausstattung aus der Zeit zurückerhalten, als der DDR-Präsident Wilhelm Pieck das Schloss nutzte. Die Keramiken sind von der SPSG auf der Gesellschaftsterrasse des Schlosses sowie rund um den Brunnen im Garten wieder aufgestellt worden. Außerdem wurden sie nach historischen Vorgaben bepflanzt. Mit der Wiederaufstellung gelang der SPSG ein weiterer Meilenstein bei ihren Bemühungen, den Schlossgarten zu restaurieren. Seit der Eröffnung des sanierten Schlosses vor fünf Jahren geht dieses Vorhaben Schritt für Schritt voran.

Der Garten ist eine der interessantesten Grünanlagen der Stadt. Dort widerspiegeln sich Gestaltung und Ausstattung eines Gartens vom Barock- und Landschaftsgarten bis zum Präsidentengarten des 20. Jahrhunderts. Bereits wieder hergestellt werden konnten in den vergangenen Jahren zum Beispiel die in den 50er-Jahren entworfenen Blumenbeete sowie die Gartenmöbel nach Entwürfen von Liv Falkenberg.


Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.