Studenten planen attraktiveren Ossietzkyplatz

Der Ossietzkyplatz hat zwar eine Lichtinstallation, aber leider keinerlei Aufenthaltsqualität. (Foto: Gemeinde)

Niederschönhausen. Der Ossietzkyplatz: parkende Autos, ein bisschen Grün und eine einsame Lichtinstallation. So richtig einladend ist der Platz für die Anwohner nicht.

Das sollte sich ändern, meinen die Kiezbewohner. Bereits vor drei Jahren gab es in der BVV einen entsprechenden Beschluss. Das Bezirksamt sollte mit geeigneten Maßnahmen den Ossietzkyplatz zu einem quartiersprägenden Platz entwickeln, hieß es seinerzeit. In die Entwicklung und Umsetzung sollten Bürger mit einbezogen werden. Bislang hat sich aber nichts getan.

Dem Bezirksamt fehlt das Personal, um zu planen. Und auch wenn Planungen vorliegen, sei kein Geld für deren Umsetzung da, teilte das Bezirksamt den Verordneten schon bald mit. Damit war das Thema in der Verwaltung erst einmal ad acta gelegt.

Doch nun gibt es Hoffnung. Unterstützt von der Friedenskirchen-Gemeinde am Ossietzkyplatz nahmen sich Studenten der Beuth Hochschule des Themas an. Angehende Landschaftsarchitekten werden Entwürfe für eine Neugestaltung des Platzes anfertigen. Damit viele Anregungen und Wünsche von Anwohnern in die Planungen einfließen können, lädt die Kirchengemeinde zu einem Forum am 5. Juni um 15 Uhr ins Gemeindehaus der Friedenskirche in der Dietzgenstraße 19-23 ein. Die Hoffnung aller Beteiligten ist, dass, wenn erst einmal Planungen vorliegen, sich vielleicht auch die Mittel für die Umsetzung finden.

Weitere Informationen auf www.friedenskirche-niederschoenhausen.de.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.