C&A-Modefilialen spenden für Familien kranker Kinder

Niederschönhausen. Über eine Spende kann sich das Kinderhospiz Sonnenhof in der Wilhelm-Wolff-Straße 38 freuen. Die Filialen des Modeunternehmens C&A aus dem Gesundbrunnen-Center, den Gropiuspassagen, am Alexanderplatz, aus dem Eastgate, dem Forum Köpenick sowie die C&A Foundation überreichten dem Träger des Kinderhospizes eine Spende über 10.000 Euro.

Entgegen genommen hat sie der Vorstand der Björn-Schulz-Stiftung, Jürgen Schulz. Bereits seit 2008 setzen sich Mitarbeiter von Berliner C&A-Filialen für das Kinderhospiz ein. "Viele meiner Mitarbeiter sind selbst Mütter oder Väter. Uns alle berührt die Arbeit, die im Sonnenhof geleistet wird", erklärt Andrea Neumann, Filialleiterin im Gesundbrunnen-Center.

Das Kinderhospiz wurde im Dezember 2002 von der Björn-Schulz-Stiftung eröffnet. Der gesamte Aufbau dieses ersten Kinderhospizes in Berlin-Brandenburg wurde ausschließlich mit Spenden finanziert. In 16 Zimmern werden unheilbar kranke Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene betreut. "Die Aufnahme eines Kindes im Sonnenhof wird nur zu etwa 40 Prozent von den Kassen finanziert. Den Rest müssen wir durch Spenden ermöglichen", so Jürgen Schulz. "Mit der großartigen Unterstützung der Berliner C&A-Filialen können wir viele Familien in ihrem schweren Alltag entlasten."


Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.