Radfahren erleichtern

Niederschönhausen.Das Bezirksamt plant, ab Frühjahr eine Radverkehrsanlage in der Dietzgenstraße ab Einmündung Blankenburger Straße in Richtung Norden zu bauen. In diesem Zusammenhang soll gleichzeitig dafür gesorgt werden, dass auch der 160 Meter lange Abschnitt der Dietzgenstraße zwischen Schlosspark und Hermann-Hesse-Straße für den Radverkehr ausgebaut wird. Das beschloss die BVV. Ein großer Teil der Radfahrer, die künftig die neue Radverkehrsanlage auf der Dietzgenstraße nutzen wird, kommt nämlich aus dem Schlosspark. Das kleine Stück der Dietzgenstraße vom Park bis zur Hermann-Hesse-Straße ist allerdings mit Kopfsteinpflaster befestigt. Viele Radfahrer benutzen deshalb den Gehweg. Das wiederum führt zu Konflikten mit Fußgängern. Deshalb sollte, wenn schon eine Radverkehrsanlage auf der Dietzgenstraße gebaut wird, gleich auch dieser relativ kleine Abschnitt mit einem glatten, besser befahrbaren Straßenbelag versehen werden, so die Bezirksverordneten.
Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden