Verein startet erste Aktion für Schloss und Garten

Uwe Katzer ist Vorsitzender des Fördervereins Schloss und Garten Schönhausen. (Foto: BW)

Niederschönhausen. Der Förderverein Schloss und Garten Schönhausen startet sein erstes Spendenprojekt. "Wir sammeln ab sofort Spenden für die Restaurierung eines historischen Wandteppichs", erklärt Uwe Katzer, der Vorsitzende des Schloss-Fördervereins. "Er muss komplett aufgearbeitet werden. Die Kosten betragen zirka 32 000 Euro."

Um das Spenden für Pankower attraktiver zu machen, hat der Verein eine Kunstaktie entworfen. Diese können alle erwerben, die für das Restaurierungsprojekt 10 oder 25 Euro spenden möchten. Für Spenden mit höheren Beträgen werden gesonderte Kunst-Aktien herausgegeben. Der Förderverein Schloss und Garten Schönhausen wurde vor drei Jahre gegründet. Seinerzeit war das imposante Gebäude gerade nach fünfjähriger Sanierung von der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten wiedereröffnet worden. "In die Restaurierung war viel Geld investiert worden. Es zeigte sich aber, dass es trotzdem noch viel zu tun gibt und für weitere Arbeiten finanzielle Mittel nötig sind", erklärt der Fördervereins-Vorsitzende. Deshalb entschlossen sich fünfzehn engagierte Pankower, im November 2009 den Förderverein zu gründen. "Wir verfolgen mehre Ziele", sagt Katzer. "Wir möchten zum Beispiel die Bekanntheit des Schlosses erhöhen. Noch gibt es im öffentlichen Straßenland kaum Hinweisschilder auf das Schloss. Das möchten wir verändern." Über die Grenzen Berlins hinaus ist das Schloss leider kaum bekannt. "Deshalb möchten wir auch noch mehr Reiseveranstalter dafür interessieren, das Schloss in ihr Berlin-Besichtigungsprogramm mit aufzunehmen", erklärt der Vereinsvorsitzende.

Des Weiteren engagiert sich der Förderverein dafür, dass es an Schloss und Garten Schönhausen endlich Gastronomie gibt. "Im Schloss selbst gibt es dafür leider keine Räume. Wir setzen uns dafür ein, dass die sogenannten Nordgaragen dafür genutzt werden", so Katzer. Diese Fläche am Schlossparkgelände wird zurzeit vom Liegenschaftsfonds Berlin verwaltet. Würde sie dem Schloss zugesprochen werden, könnte dort ein kleines Café entstehen. Auch die Kasse und der Souvenirshop könnten dorthin ausgelagert werden. Zurzeit hat der Verein dreißig Mitglieder. Um Schloss und Garten Schönhausen noch besser fördern zu können, sind weitere aktive Unterstützter herzlich willkommen.

Wer sich in die Arbeit des Fördervereins einbringen möchte, findet Informationen auf www.förderverein-schönhausen.de.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden