Benefiz auf zwei Rädern: Motorradclub Hermsdorf organisiert „Sonnenhofroute 2016“

Die Mitglieder des MC Hermsdorf laden so wie in den vergangenen Jahren wieder zur „Sonnenhofroute“ ein. (Foto: MCH)

Niederschönhausen. Die diesjährige Benefiz-Motorrad-Ausfahrt „Sonnenhofroute“ findet am 4. September statt.Dafür können sich ab sofort Biker anmelden. Organisiert wird die Tour in diesem Jahr bereits zum zwölften Mal.

Namensgeber für die Veranstaltung ist das Kinderhospiz „Sonnenhof“ in der Wilhelm-Wolff-Straße 38. Organisiert wird die Ausfahrt vom Motorradclub MC Hermsdorf. Damit möglichst viele Spenden für das Kinderhospiz zusammenkommen, werden noch weitere Motorrad-, Trike- und Gespannfahrer gesucht, die teilnehmen möchten. Diese melden sich, damit die Ausfahrt bestens vorbereitet werden kann, auf www.mchev.de an oder setzen sich mit Gerd Reinke, dem zweiten Vorsitzenden des Vereins, unter  0160 93 86 39 83 in Verbindung.

Der Motorradclub Hermsdorf wurde 1977 gegründet. „Unser Verein ist als förderungswürdig und gemeinnützig anerkannt“, berichtet Reinke. „Unsere Vereinsziele sind motorsportliche Aktivitäten mit Schwerpunkt Geschicklichkeit, die Förderung der Verkehrssicherheit sowie der Gemeinschaft der Motoradfahrer, Jugendarbeit und die Unterstützung der Björn-Schulz-Stiftung.“

Um das letztgenannte Vereinsziel mit Leben zu erfüllen, organisiert der MC Hermsdorf im zwölften Jahr die Ausfahrt „Sonnenhofroute“. Mit dieser möchte er auf die Arbeit der Björn-Schulz-Stiftung aufmerksam machen. Der Erlös der Veranstaltung geht als Spende an das Kinderhospiz Sonnenhof, das von der Stiftung betrieben wird.

Im vergangenen Jahr nahmen 240 Motoradfahrer teil. Insgesamt kamen 8130 Euro zusammen. Vorgesehen ist, dass an der diesjährigen Ausfahrt wiederum über 200 Biker teilnehmen. Diese bezahlen ein Startgeld, das komplett an den Sonnenhof gespendet wird. In diesem Jahr heißt das Motto „Kinder trauern anders“. Der Erlös soll an die Kindertrauergruppe der Einrichtung gehen. In dieser kommen Kinder zusammen, die Bruder oder Schwester verloren haben.

Die Tour am 4. September beginnt um 10 Uhr an der Spinner Brücke, Spanische Allee 180. Von dort aus geht es weiter zu Zielen, wie zum Beispiel zum Olympischen Dorf in Elstal, zu Ritter Kalbuz in Kampehl, zum Flugplatz Fehrbellin und zum TÜV Rheinland in Lehnitz. Zwischendurch gibt es immer wieder Aktionen und Wettbewerbe. Die Sieger erhalten von Sponsoren gestiftete Preise. Zum Ende der Tour treffen sich alle Teilnehmer auf dem Gelände des MC Hermsdorf an der Scharnweberstraße 81a. BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.