Polizeisporthalle wird Notunterkunft: Hier finden bis zu 120 Menschen Schutz

Niederschönhausen. Weil immer mehr Flüchtlinge nach Berlin kommen, hat der Senat jetzt eine weitere Sporthalle im Bezirk zu einer Notunterkunft umfunktioniert.

Ende September sind bereits in zwei Schulsporthallen in Prenzlauer Berg und Weißensee Notunterkünfte eingerichtet worden. Jetzt entschied der Senat, dass auch die Polizei-Sporthalle in der Wackenbergstraße 81 vorübergehend genutzt werden soll. Das Bezirksamt Pankow teilt mit, dass die ersten Flüchtlinge in diese Notunterkunft bereits eingezogen sind. Vorgesehen ist, dass dort bis zu 120 Menschen zeitweise Zuflucht finden. Betreiber der neuen Unterkunft ist die Sanctum Homes GmbH.

„Die Sporthalle liegt nicht in der Zuständigkeit des Bezirksamtes Pankow und wird auch nicht für den Schulsport genutzt“, erklärt Bürgermeister Matthias Köhne (SPD). Einschränkungen kämen aber auf die Polizei und den Polizeisportverein zu. Hier trainieren zum Beispiel die jungen Handballer des PSV Berlin.

Wie alle bisher umgenutzten Sporthallen, soll auch die in der Wackenbergstraße nur für eine gewisse Zeit als Notunterkunft dienen. Wie lange das sein wird, ist allerdings noch nicht abzuschätzen. Wer den Menschen, die in der Polizeisporthalle untergebracht sind, helfen möchte, findet Ansprechpartner auf www.pankow-hilft.de. BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.