VfB/Einheit zu Pankow: Lange vom Punkt geträumt

Niederschönhausen. Womöglich kann für den VfB/Einheit zu Pankow die am Ende doch deutliche 1:4 (0:1)-Niederlage am vergangenen Sonnabend beim SV Empor II die Wende sein, auch wenn der Bezirksligist weiter auf einem Abstiegsrang liegt. Denn nach dem Ausgleich durch Marco Heinrich (53.) träumte der VfB lange von einem Punkt und hielt gegen den Tabellendritten gut mit. Erst in den letzten fünf Minuten sicherte Empor mit zwei weiteren Toren den Sieg endgültig. Auch Empor-Trainer Michael Richter war voll des Lobes über den Gegner: "Pankow hat nicht gespielt wie ein Vorletzter."

Der Plan für Sonntag, 14 Uhr, zu Hause gegen den Köpenicker SC II: Der dritte Saisonsieg soll her.


Fußball-Woche / FW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.